❤️"Ist es schlimm sich fremdzuverlieben?" - Hilde Fehr Coaching

❤️“Ist es schlimm sich fremdzuverlieben?“

fragte mich gestern die wundervolle Redakteurin Julia Pfligl von der Österreichischen Tageszeitung KURIER, und das waren meine Antworten im ausführlichen Format:

  • Was man tun soll, wenn man sich in einer Beziehung fremdverliebt?

Sich verlieben ist ein Zeichen von Lebendigkeit. Wir können uns ins Leben neu verlieben, in eine Sportart, ins Kreativsein oder in eine neue Ausbildung… Das heißt, „sich verlieben“ ist per se eine wundervolle Sache. Weil wir uns selbst wieder sehr intensiv spüren und wahrnehmen.

Zudem wird der Botenstoff Dopamin erzeugt, was zu Glückgefühlen führt.

  • Wenn man sich nun in eine andere Frau in einen anderen Mann verliebt, kann das verschiedene Gründe haben:

Wir haben eine Sehnsucht, wir fühlen uns einsam, allein in der Partnerschaft, wir fühlen uns in einem Punkt nicht abgeholt, wir haben die Nähe und die Verbindung zueinander verloren.

  • Wie häufig kommt das vor?

Je nachdem was für ein Typ (Das ist geschlechtsunabhängig) man ist. Die Imago-Beziehungstheorie unterscheidet Menschen im Schutzmuster fürs Streiten in Hagelstürme und Schildkröten. Ich glaube man kann diese Einteilung auch gut verwenden für dieses Thema:

Denn Schildkröten ziehen sich eher in sich selbst zurück, sind ruhiger und wirken meist gefühlsärmer. Sie sind viel überlegter in den Handlungen, die sie machen, weil sie auch an die Konsequenzen denken. Während Hagelstürme eher die extrovertierten, lauten und gefühlsausdrückenden Menschen sind, die auf ihre Impulse reagieren. Sprich oft nicht vorher über die Konsequenzen nachdenken.

Das heißt in der Praxis: Eine Schildkröte, die eher angepasst lebt, wird solche Gefühle nicht so leicht zulassen oder wahrnehmen. Wenn jedoch so ein Typ Mensch fremdverliebt ist, heißt es für den anderen sofort: aufwachen und in die Gänge kommen! Denn dieser Typ Mensch hat das lange hin und her überlegt…

Das wurde die Kurzfassung, genial gemacht von Julia Pfligl

Wenn ein sowieso gefühlsbetonter Mensch ein Hagelsturm fremdverliebt ist, heißt es: zuerst mal stopp für ihn/sie selbst! Zuerst nachdenken und spüren, was ihm/ihr fehlt, mit dem PartnerIn reden und dann erst handeln. Auf keinen Fall aus einem Impuls heraus der Verliebtheit Taten folgen lassen!

Das heißt zusammengefasst: Hagelsturm verliebt sich alle paar Wochen in ein Lüftchen. Schildkröte dreimal im Leben. Um ein Bild daraus zu kreieren.

  • Muss man sich deswegen gleich Sorgen um die Beziehung machen?

Ja und nein

Nein: weil wir damit eine Chance bekommen, nachzuspüren, was uns fehlt, was wir vermissen und was unbedingt in der Beziehung mehr gepflegt werden muss.

Sprich wenn z.B. Anna ein totaler Gefühlsmensch und beruflich sehr kreativ ist, und Paul ein sachlicher Zahlenmensch, der weder zu Kreativität noch zu Romantik neigt, kann es leicht passieren, dass er sich von einer sachlichen Zahlenfrau angezogen fühlt, und sie von einem kreativen Romantiker.

Von genau den Aspekten, die der Partner/in nicht lebt. Und dann beginnt die Chance als Paar miteinander:

Wir können entweder sagen: „Ich bin wer ich bin. Sei zufrieden!“ Dann ist das Fremdverlieben eine vergeudete Chance und wird möglicherweise zur Trennung führen.

Oder wir sagen: „Wow, ich werde mal schauen, ob ich wachsen kann als Persönlichkeit!“ Denn jeder Mensch hat alles in sich, lebt aber nur Teilaspekte. Und genauso kann aus einer Angst, den anderen zu verlieren, eine befruchtende neue Situation und ein Neuverlieben INeinander entstehen.

DAS WICHTIGSTE: Bitte unbedingt zuerst reden, bevor etwas Körperliches passiert. Zuerst dem Partner/in eine Chance ZUM Zuhören dazulernen und Wachsen geben.

  • Heißt das automatisch, dass man in der Beziehung unglücklich ist?

Null! D.h. dass mir MOMENTAN was fehlt, und dass wir als Paar dorthin wieder oder neu die Aufmerksamkeit schenken müssen!

  • Wo beginnt Betrug… Das muss ein Paar unter sich klären: bei den einen schon beim gemeinsam was trinken gehen, bei den anderen beim Küssen, bei wieder anderen beim Geschlechtsverkehr… darüber muss ein Paar reden, damit die Grenzen klar sind.

Grundsätzlich gilt: Ein impulsiver Gefühlsmensch darf mal „zurückschalten“ lernen, Impulse ein bisschen vertagen, und eine Schildkröte darf mal über Gefühle reden und sich zeigen lernen.

Wenn beide sich in ihren ungefüllten Töpfen weiterentwickeln, gehen beide mit einem riesigen Gewinn aus so einer Situation hinaus.

Ein Tipp noch: wenn es zum Betrug kam, dauert es 2 Jahre bis alles wieder „heil“ ist und das nur mit therapeutischer Begleitung. D.h. vielleicht zuerst Hirn einschalten bevor man den anderen sehr sehr verletzt!

Ich kann ein Lied davon singen, WIE SEHR und WIE LANGE es die Partner bereuen, dass sie aufgrund eines Impulses, endlich mal wieder angehimmelt, vergöttert, bewundert etc zu werden, eine Ehe aufs Spiel gesetzt haben. Der Weg nach so einer Verletzung führt zu mir, und dann gibt’s viel Schmerz auf beiden Seiten. Vielleicht vorher freiwillig zu mir kommen, denn dann schauen wir, was fehlt ohne, dass es vorher so eine riesengroße Verletzung gab.

Wenn du mehr erfahren willst, wie du „stark“ für den Richtigen wirst, nämlich dass du an dich glaubst, dass du dich selbst liebst, dann findest du hier mehr dazu (klick)

Und wenn du keines meiner Videos mit dem Werkzeugkoffer für dein Beziehungsglück versäumen willst, dann abboniere gerne meinen neuen Youtubekanal (klick)

Ich freue mich auf dich Deine Hilde Fehr
Paar-Coach, Online-Kurse

Hilde Fehr - Coach für Selbstwert, Singles & Paare, Online-Kurse

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*