Blühende Beziehungen: 10 Wege, wie man es erreichen kann - hildefehr.com

Blühende Beziehungen: 10 Wege, wie man es erreichen kann

*BLÜHENDE BEZIEHUNG*, DIE 10 BESTEN TIPPS, WIE SIE DAS AUCH ERREICHEN!

Mit „Mister Märchenprinz und Madame Traumfrau“ haben mein Partner und ich auf der Bühne am Samstag vor 250 ZuschauerInnen in Maissau reüssiert.  Das erste Mal, dass mein traditionsbewusster Weinbauer aus dem Weinviertel und ich, „gelernte“ Schauspielerin wochenlang für die Bühne gemeinsam geprobt haben.

Jetzt mal ganz ehrlich! Glauben Sie, dass diese Zeit nur von einem „Blühendem Beziehungsgeschehen“ übersäht war?

Dort, wo sich  eine probenwütige „Alles-Natürlich-Besser-Wisserin“ sprich ich, und ein Ja-das-ist-doch-kein-Problem-wir-brauchen-dazu-doch-nicht-so-viel-proben Weinbauer, der eigentlich in seinen Weingärten stehen hätte wollen, 4 Wochen lang täglich gegenüber standen? Und wo es zusätzlich noch um persönliche Themen aus unserer Beziehung ging. Wie einen der andere im Alltag sah und erlebte? Und die Diskussionen darüber, ob man öffentlich wirklich so dastehen wollte?!

Ja, das war wirklich eine Herausforderung! Und zwar eine riesengroße! Und bevor ich darauf eingehen möchte, WIE wir das „trotzdem“ gut geschafft haben, möchte ich das „Ende“ gleich vorweg nehmen. Denn der für mich berührendste Satz, der bei dieser Kabarett-Premiere fiel, war der folgende: „Ich bin zwar nur ein kleiner Weinbauer und habe von diesen Bühnendingen keine Ahnung. Jedoch bitte ich darum, mir dies nachzusehen! Denn wenn ich sehe, wie leidenschaftlich sich meine wundervolle Madame Traumfrau für eine friedvolle und blühende Beziehungswelt einsetzt, dann muss ich ihr einfach hier auf der Bühne dabei behilflich sein!“ Mir läuft heute immer noch die Gänsehaut über den ganzen Rücken hinunter.

WIE uns dies gelungen ist, habe ich versucht in 10 BESTE TIPPS, WIE EINE BLÜHENDE BEZIEHUNG GEHT, zusammenzufassen:

1.Es gibt immer 2 Wahrheiten und jeder hat zu gleichen Teilen recht.

Das bedeutet, der Kampf ums Recht-Haben ist sinnlos. Es geht darum, in erster Linie anzunehmen, dass der/die andere ANDERS ist. Und darum, neugierig zu erforschen, WO und WIE der/die andere ANDERS ist.

2.Ein Konflikt ist ein Konflikt, und dieser will „gesehen“ und angenommen werden.

Das heißt, vergeuden Sie keine Zeit damit, zu bedauern, dass jetzt ein Konflikt oder ein Streit DA IST!

3.Wenn Sie einen Streit/Konflikt ablehnen, kämpfen Sie an zwei Fronten:

GEGEN den STREIT, UND gegen das THEMA, das im Streit auftaucht.

4.Sie brauchen Zeit. Für sich selbst, um nachzuspüren, was sie brauchen und was Ihnen fehlt.

Wenn Sie sich selbst spüren, dann können Sie dem Anderen mitteilen, was Sie spüren. Und nur dadurch weiß er/sie, was mit Ihnen gerade los ist. Was Sie beschäftigt, was Sie in Rage bringt, und was Sie verletzt oder freut.

5.Umso mehr Mitgefühl Sie für sich selbst empfinden können, desto leichter tun Sie sich, mit dem anderen mitzufühlen.

Wenn Sie dieses Mitgefühl für sich selbst nicht aufbringen, dann MÜSSEN Sie die Gefühle DES ANDEREN ABLEHNEN. Denn Sie selbst dürfen ja auch nichts fühlen und Bedürfnisse haben. Also darum auch der/die andere nicht!

6.Mit dem anderen mitfühlen und den anderen verstehen heißt nicht: derselben Meinung sein.

Das ist eines der größten Missverständnisse überhaupt: Wenn mein lieber Weinbauer lieber in den Weinbergen stehen würde, weil diese geschnitten gehören, dann kann ich das verstehen, dass er das will. Ich kann trotzdem aber DER MEINUNG SEIN, dass dies nicht geht. Weil ansonsten das Kabarett nicht so gut wird.

7.Damit Sie verstanden werden KÖNNEN, dürfen Sie den Mut entwickeln, Ihre tiefsten Gefühle und Sehnsüchte mitzuteilen.

Denn nur so bekommt Ihr gegenüber ein klares Bild von „Ihrer“ Welt. Von Ihrem Erleben. Wenn Ihre Welten sehr verschieden sind, dürfen Sie sich alle Zeit der Welt nehmen, um dem anderen Ihre Welt zu beschreiben. Wer noch nie am Mars war, hat viel zu erzählen… Und die von der Venus genauso. Denn genauso fremd können sich die jeweiligen Innenwelten des anderen darstellen.

9.Sie brauchen Raum, Zeit und einen sicheren Rahmen, wo Sie ihre persönlichen Erkenntnisse und Bedürfnisse mitteilen.

Angenommen, Sie beginnen „so“ ein Gespräch während der Fernseher rennt. Dann KANN DER ANDERE die Wichtigkeit dessen, was Sie gerade im Begriffe sind zu erzählen, nicht erfassen. Sprich definieren Sie einen Zeitraum, in dem genau dies mitzuteilen Thema ist. Setzen Sie sich dafür bewusst hin, und geben Sie sich den selben Raum (Die selbe Redezeit).

10.Sie müssen nicht alle Bedürfnisse des anderen erfüllen.

Sie dürfen sie hören, verstehen, dass der andere dieses Bedürfnis hat und auch mitteilen, dass sie dieses Bedürfnis, leider nicht oder nur zum Teil oder… erfüllen können. Wenn Sie dies mit Respekt und Liebe zum Ausdruck bringen, löst sich das Bedürfnis oft „nur“ dadurch, dass es vom anderen „gesehen und wahrgenommen“ wurde, wieder auf.

Wenn Ihnen die Tipps gefallen, freue ich mich, wenn Sie hier auch von Ihren Erfahrungen erzählen oder den Artikel teilen oder anderen Paaren zukommen lassen, die gerne wieder erblühen würden.

Ein wundervolle Zeit wünscht Ihnen Ihre Hilde Fehr

KOSTENLOSES SCHNUPPERGESPRÄCH:

  1. Streiten Sie öfter als Ihnen lieb ist?
  2. Vermissen Sie den respektvollen und liebevollen Umgang miteinander?
  3. Liegt Ihnen Ihre Beziehung am Herzen?

Dann lade ich Sie herzlich zu einem Schnuppergespräch bei mir in der Beziehungs-Ambulanz ein , wo wir besprechen, wie Sie Ihre Beziehung wieder zum Blühen bringen! Ihre Hilde Fehr / Paar-Coach / Die Streitexpertin

Hier gehts zum kostenlosen Schnuppergespräch

Hilde Fehr - Coach für Selbstwert, Singles und Paare, Online-Kurse

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?