*Gesunder Egoismus* ? - Tipps, um auf sich zu schauen - hildefehr.com

*Gesunder Egoismus* ? – Tipps, um auf sich zu schauen

„Ich bin nur dir zuliebe nach Italien auf Urlaub gefahren!“ – „Ich habe nur dir zuliebe… dies und das und jenes… gemacht! Ich wollte selber ja gar nicht!“ Kennen Sie solche Aussagen? Machen Sie sie selbst? Oder hören Sie sie in bestimmten Abständen immer wieder von jemandem? Ich muss gestehen, ich gehöre zur zweiten Sorte. Ich höre sie immer wieder… Und wissen Sie was mir aufgefallen ist? Ich höre sie vor allem dann, wenn ICH GUT AUF MICH geschaut habe, und mein Gegenüber NICHT GUT AUF SICH geschaut hat. Und da es in so einer Situation KEINEM GUT geht, denn es fühlt sich auch für den „Beschenkten“ entsetzlich an, im Nachhinein zu erfahren, dass ein Mensch etwas tat, ohne es gewollt zu haben! Es ist ein Gefühl von, der andere sitzt seine Zeit bei einem lustlos ab. So wie man es früher in der Schule immer gemacht hat. Damit dieses FÜR ALLE PARTEIEN ENTWÜRDIGENDE GEFÜHL NICHT MEHR ENSTEHT, heute kurz und knackig:

DIE 7 BESTEN TIPPS, WIE SIE DIE NUMMER 1 WERDEN UND BLEIBEN!

1. SIE SIND ES WERT, DAS ZU TUN, WOBEI SIE SICH GUT FÜHLEN!

Um auf das Anfangsbeispiel zurück zu kommen, meistens haben wir Menschen nicht unendlich viel Urlaubszeit. Es beschränkt sich oft auf 5 Wochen im ganzen Jahr. Da bleibt nur die Frage an Sie: „Sind Sie es sich wert, in dieser kurzen Zeit dort Urlaub zu machen, wo es Ihnen gefällt?“ – Oder wollen Sie dem Anderen etwas Gutes tun? Was ist, wenn in Wirklichkeit keiner nach Italien wollte? Und jeder nur „dem anderen zuliebe“ dorthin gefahren ist? Dann sitzen beide die Zeit dort ab, wo sie nicht sein wollen!

Oder wenn Sie in der Arbeit immer „der Kollegin zuliebe“ einen Radiosender hören, den Sie auf den Tod nicht ausstehen können? Oder wenn sie dem Chef zuliebe immer Mittagessen mitgehen und auseinander gehen wie ein Germteig? Oder wenn Sie der Nachbarin immer stundenlang zuhören, obwohl Sie keine Zeit haben? Oder…

Wissen Sie was dann unterbewusst passiert? Sie erwarten sich eine GEGENLEISTUNG! Sie denken sich: „Jetzt höre ich doch schon das ganze Jahr lang dieses blöde Radioprogramm, und jetzt nimmt die nicht einmal Rücksicht auf mich, wenn es um die bevorzugte Urlaubswoche geht!“ – Oder Sie kochen jeden Tag, „immer den anderen zuliebe“ und warten auf die Gegenleistung, auf das Gegengeschenk. Aber es kommt nie!

2. SORGEN SIE IMMER FÜR DAS „JETZT“, DEN MOMENT!

Wenn Sie mit dieser Gegenleistungs-Erwartung hantieren, werden Sie nur enttäuscht. Ihr Gegenüber weiß nichts von Ihrer Aufopferung! Also kann er/sie auch nichts „zurückschenken!“ Der/die andere handelt möglicherweise immer für den Moment selbst. Und nicht für „in der Zukunft einmal, wenn Sie dann doch einmal gesehen werden, würden, könnten, hätten, …“

3. MACHEN SIE SICH IMMER SICHT- UND HÖRBAR!

SAGEN Sie ganz bewusst, was SIE wollen. SPRECHEN SIE ES AUS, wie SIE es wollen! Und Ihr Gegenüber macht genau dasselbe! Und dann stehen 2 Wünsche im Raum. Und dann kann so lange verhandelt werden, bis es eine Lösung gibt, die beide Parteien mögen. Und falls Sie bewusst einmal das Geschenk mit dem „Dir zuliebe“ machen wollen, SPRECHEN SIE ES AUS, dass Sie JETZT so handeln werden! Denn nur so weiß Ihr Gegenüber, dass es gerade ein Geschenk bekommt!

4. WENN SIE SICH LÄNGERE ZEIT AN DIE 2. STELLE STELLEN, KOCHEN IN IHNEN UNGEAHNTE AGGRESSIONEN AUF!

Sie können sich das ungefähr so vorstellen: Sie geben. Und dann geben Sie wieder. Und dann geben Sie noch einmal. Und wenn Ihr Gegenüber WIEDER nichts bemerkt, oder sieht, dass Sie so viel geben, sind Sie anfangs frustriert. Und irgendwann verwandelt sich dieser Frust, wenn er immer mehr und mehr wird, in eine Wut, und irgendwann, auch wenn Sie noch so ein „netter, höflicher und symphatischer Mensch“ sind, kocht Ihr Topf über, und anstatt normal mitzuteilen, dass Sie jetzt dies oder das wollen, schreien Sie, ohne zu bemerken, dass Sie schreien. Oder Sie ziehen sich für immer zurück und wollen diesen Menschen nie wieder sehen. Wenn Ihr Gegenüber aber nie etwas erfahren hat über Ihre Enttäuschung, über Ihren Frust, dann ist das Schreien oder das Zurückziehen ein Verhalten, das niemand verstehen KANN!

5. WENN SIE IMMER „JETZT“ FÜR SICH SORGEN , SORGEN SIE DAMIT AUCH AUTOMATISCH FÜR DEN ANDEREN!

Denn der muss mit keinen unberechenbaren Ausbrüchen oder Zurückziehmanövern rechnen. Dann wissen beide Parteien, was Sache ist. Es staut sich nichts auf und Klarheit steht im Raum. 

6. WENN JEMAND AN DIESER STELLE SCHREIT: DAS SIND JA ALLES NUR EGOISTEN!

Dann haben Sie offensichtlich heftige Manipulations-Attacken in der Kindheit hinter sich, die da hießen: „Wenn du das tust, was dir gut tut, was dir wichtig ist, dann bist du ein Egoist! Was mit anderen Worten hieß: „TU DAS WAS ICH WILL! ICH BIN AN DER ERSTEN STELLE! UND DU BIST NICHT SO WICHTIG! DU GEHÖRST AN DIE ZWEITE STELLE!“

7. STELLEN SIE SICH MIT ALL IHREN WÜNSCHEN, BEDÜRFNISSEN UND SEHNSÜCHTEN AN DIE 1. STELLE UND ERFÜLLEN SIE DIESE! DAS IST IHRE PFLICHT! WER SOLL ES  SONST TUN, WENN NICHT SIE!

Ich kann mich erinnern vor 20 Jahren als ich meine erste Therapiegruppe besuchte, sagte der Therapeut immer: „Hilde, was sind deine Wünsche und Sehnsüchte?“ Und ich erinnere mich so gut daran, wie ich innerlich immer wütender geworden bin, weil ich mir immer dachte: „Wozu bin ich denn hier? Sag DU es mir!“ Ich habe Jahre gebraucht, um wieder zu spüren, was ICH will. Denn als braves Kind habe ich alles gemacht, was die Erwachsenen wollten, und ab der Pubertät habe ich alles dagegen gemacht, was die Eerwachsenen wollten. Sprich ich habe mich selbst gar nie gespürt. Darum fangen Sie auf der Stelle damit an:

a) Spüren Sie, was Sie wollen und brauchen!

b) Sagen Sie es laut zu Ihren Menschen am Arbeitsplatz und im Privatleben!

c) Sorgen Sie für sich, dass Ihre Wünsche und Bedürfnisse respektiert werden!

d) Setzen Sie alle in die Tat um!

e) Stellen Sie sich immer an die 1. Stelle“! Nur so kann ihr Gegenüber auch an seiner 1. Stelle stehen

f) Nur so erreichen wir Gleichberechtigung für ALLE!

DAS SIND SIE SICH WERT

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie sich das zu Herzen nehmen 😉 GUT FÜR SICH SELBST SORGEN ist der Schlüssel für Gesundheit, Respekt und eine HappySelbstwert10!

Haben Sie eine wundervolle Woche, das wünscht Ihnen Ihre Hilde Fehr

Hilde Fehr - Coach für Selbstwert, Singles und Paare, Online-Kurse

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?