7 Tricks zum *Mehrwert* im Freundeskreis - hildefehr.com

7 Tricks zum *Mehrwert* im Freundeskreis

Ich erinnere mich an Zeiten, als wir uns in unserem Freundeskreis alle einig waren: „3 Tage zuhause in der Ursprungsfamilie verbracht, z.B. Ostern, Weihnachten, etc., kosten dich 2 Wochen deines kostbaren Lebens, um wieder auf gleich zu kommen!“ Ich muss dazu sagen, das waren meist KünstlerInnen, Menschen, die etwas Neues wagten und Querdenker, die von der „Provinz“ in die „Stadt“ gezogen waren.

Und warum sagten wir das alle? Weil wir uns als jemand „Besseres“ fühlten? Weil wir dachten „Provinzler sind eh alle blöd!“?

Nein wissen Sie, warum wir das sagten? Weil jede/r zuhause eine Familie oder Freunde erlebte, die uns mit ihren Zweifeln dermaßen zuschütteten und erschlugen, dass wir zurück in unser Leben kamen mit dem Gefühl: „Wir wären die Oberidioten, die an ein Wunder glaubten, das es nicht gibt!“ Das hieß, wir waren jedesmal mit so vielen alten negativen Glaubensätzen überschüttet worden, dass wir uns selbst 2 Wochen lang wieder rausschaufeln mussten, um dann mühsam wieder an unsere zuvor geglaubten Visionen anknüpfen zu können… Und wenn Sie sich jetzt fragen, warum fährt man dann trotzdem dorthin?“ Dann sage ich nur: „Weil doch jede/r die Familie und Freunde auch liebt!“

WAS HAT DIES JETZT ALLES MIT SELBSTWERT ZU TUN?

Wenn Sie für sich selbst wertvoll sind, dann kann Sie nichts und niemand mehr erschüttern und zuschütten! Ich habe diese Ostern wieder einmal bei meiner Ursprungsfamilie im Ländle verbracht. Und es ist ein Wunder passiert! Heute ein Tag später wieder in Wien gehts mir gut, und ich muss keine 2 Wochen Wiederaufbauarbeit leisten.

UND WARUM? WAS WAR ANDERS?

ICH!

NICHT DIE ANDEREN, „NUR“ ICH! 

7 TIPPS, WIE SIE SICH IN DER FAMILIE UND IM FREUNDESKREIS MEHR WERT VERSCHAFFEN!

1. ZEIGEN SIE SICH MIT IHREN EMOTIONEN!

Jeder Mensch nimmt in seiner Familie und im Freundeskreis eine bestimmte Rolle ein. Eine Position. Ich bin ein eher tollpatschiger Chaot, also hatte man sich über mich ununterbrochen lustig gemacht. Was mich natürlich verletzte! Inzwischen sage ich das: „Das hat mich verletzt!“ Und in den Anfangszeiten haben sie sich lustig darüber gemacht, dass mich „das“ verletzt hat… Und schon war ich erneut verletzt gewesen und hatte mich noch mehr zurück gezogen. Und was mache ich jetzt: ich sage es jedesmal neu: „Das hat mich wieder verletzt!“ Und siehe da, auch eine Familie und Freunde lernen und hören damit auf.

2. BESTEHEN SIE AUF EINER ENTSCHULDIGUNG!

Diese Manipulations-Versuche von wegen: „Es wäre schön, wenn du dich entschuldigen würdest…“ bringen nichts. Bestehen Sie drauf: „Ich brauche jetzt eine Entschuldigung!“ Das sind Sie sich wert!

3. ERZÄHLEN SIE VON IHREM INNENLEBEN!

Wenn Sie sich mit Ihren Ängsten, Zweifeln und Sorgen zeigen, können die anderen Sie spüren. Oft erlebt es die Familie oder Freunde als bedrohlich, wenn sie Sie nach Monaten erst wieder sehen. Und oft fühlen sich manche von ihnen minderwertig. Und damit sie das nicht spüren müssen, wird klassisch der andere kleiner gemacht. „gemindert“… Greifen Sie das auf, falls es passiert und erzählen Sie von Ihrem wahren Ich. Damit die anderen aus ihren Fantasien in die Realität kommen.

4. MENSCHEN, DIE ETWAS WAGEN, SIND SCHWIERIGE SPIEGEL FÜR MENSCHEN, DIE NICHT SO VIEL WAGEN!

Wenn eine Schwester oder ein Bruder oder… gerne in die Großstadt gezogen wäre, sich aber nie getraut hat. Wenn Sie gerne den Lehrerjob aufgegeben hätten, aber Angst hatten, es finanziell anders nicht zu schaffen. Wenn er gerne etwas Neues erfunden hätte, er sich aber mit Zweifeln selbst eingesperrt hat, sind Sie, wenn Sie Mut hatten, ein Feindbild per se. Nicht Sie als Person, aber Sie mit dem Mut, den Sie hatten und haben. Und das führt wieder zu einem Minderwertigkeitsgefühl, das man mit „Runtermachen“ zu vertuschen versucht. Darum: wehren Sie sich, indem Sie anerkennen, was der/die andere Tolles macht, hat oder tut. So dass sich Ihr „Sich-selbst-minderwertig-fühlendes“ Gegenüber vor Ihnen größer fühlt. Und Sie dadurch nicht mehr ablehnen „muss“.

5. FAMILIEN UND FREUNDE HABEN OFT EINGESPIELTE THEMEN, UND NIEMAND ERZÄHLT VON SICH SELBST: SCHLAGEN SIE GENAU DAS VOR!

Ich habe es einmal erlebt, dass mein Vater sich nachher bei mir bedankt hat, weil er meinte, soviel habe er schon seit langem nicht mehr über seine Kinder (Die übrigens alle in seiner Nähe wohnen, und die er oft sieht!) und seine Frau erfahren, weil sie sonst immer nur über die Nachbarn und deren Nachbarn und deren Geschwister reden würden… Und das langweile ihn doch eh! Sehen Sie, mein sonst so cooler Vater war froh über meinen Vorschlag!

6. JEDER KANN ETWAS ANDERES: UND JEDES ANDERE IST WERTVOLL!

Oft gibt es in Familien und bei Freunden ungeschriebene Gesetze, die besagen, wenn jemand gut kochen kann, ist er/sie wertvoll. Wenn jemand eine saubere Wohnung hat, ist er/sie wertvoll. Sie können sicher schon erahnen, wo diese zwei Beispiel herkommen? Ja genau aus meiner Familie. Darum sind sämtliche meine Tätigkeiten nie als wertvoll angesehen worden. Das war in unserem Familienverbund nichts Wertvolles. Und ich habe es salonfähig gemacht, dass meine Tätigkeiten inzwischen als wertvoll angesehen werden. Und zwar indem ich es gefordert habe! Ich habe darauf gepocht, dass es mir wichtig, dass alles nebeneinander stehen darf. Meine Schwester, die „nur“ Hausfrau ist, genauso wie ich, die weder kochen noch putzen kann. Weil das bin ich mir wert!

7. WENN SIE SICH SELBST ALS WERTVOLL SEHEN UND FÜHLEN, NEHMEN SIE DIE REAKTIONEN DER ANDEREN ALS DAS WAHR, WAS SIE SIND: PROJEKTIONEN DER EIGENEN MINDERWERTIGKEIT

Lassen Sie andere denken, was sie wollen. Lassen Sie sie Glaubenssätze predigen und glauben, die sie selbst klein machen. Zeigen Sie aber auf, dass SIE an etwas Anderes glauben. Und sagen Sie es wieder und wieder: DASS IHR ZUGANG ZUM LEBEN GENAUSO WERTVOLL IST, WIE DER DER ANDEREN!

UND DANN PASSIERT DAS WUNDER: KEINER MEHR MUSS RECHT HABEN. WEIL ALLE RECHT HABEN!

Wenn Sie selber Erfahrungen in diese Richtung gemacht haben, freue ich mich über Ihre Erzählungen dazu! Schreiben Sie einfach ins Feld „comments“ oder auf Facebook unter Kommentare. Denn wir sitzen ja alle im selben Boot!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine wundervolle Woche!

Ihre Hilde Fehr

DAS SIND SIE SICH WERT!

Hilde Fehr - Coach für Selbstwert, Singles und Paare, Online-Kurse

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?