7 Tipps: "Radikaler Respekt" - Die Selbstwertrakete - hildefehr.com

7 Tipps: „Radikaler Respekt“ – Die Selbstwertrakete

Letzte Woche hatte ich ein Meeting in einer großen Firma, wo wir über den passenden Einsatz der Selbstwert-Ambulanz philosophierten. Und der mich hochinspirierende CEO erzählte, dass er jedes Jahr seine Firma unter ein bestimmtes Motto gestellt hatte, und dass er genau darum in diesem Jahr kein Motto anbieten wolle.

Auf meine Frage, ob er denn für sich selbst ein persönliches Jahres-Motto erstellt habe, antwortete er: „Ja, es lautet: „ICH BIN DA!““ Und dann erklärte er mir, er wolle im kommenden Jahr bewusster „IM JETZT“ sein. Wenn er an einer Tabelle arbeite, dann arbeite er „nur“ an der Tabelle. Wenn er ein Mitarbeiter-Gespräch führe, wolle er „nur“ dieses Gespräch führen. Er wolle nichts mehr nebenbei tun!

Und dann kamen wir zur Frage, was ich mit der Selbstwert-Ambulanz in seiner Firma bewirken sollte? Und interessanterweise landeten wir dann bei meinem persönlichen Jahresvorsatz: 

„RADIKALER RESPEKT“

Ich  hatte mir vorgenommen, mich radikal in Respekt zu üben. Egal ob ich die Meinung meines Gegenübers teile, oder genau das Gegenteil vertrete, ich will im kommenden Jahr jedem Menschen seine Sicht der Dinge, seine Art zu agieren, und seine Weise zu handeln, in tiefstem Respekt für das „Anders-Sein“ annehmen LERNEN! Und ich sagte bewusst lernen, denn können tu ich das noch lange nicht.

SPRICH RADIKALER RESPEKT:

  • für jeden anderen Menschen
  • für jede andere Herangehensweise
  • für jedes Anders-Sein eines anderen
  • für jede Stärke, die ein anderer hat, und die er anders als ich selbst zum Ausdruck bringt
  • für jede Schwäche, die ein anderer hat
  • für jede meine Schwäche, die ich auch besitze
  • für jede meiner Stärken
  • dafür, dass jeder seine Begabung an einer anderen Stelle hat, und machmal diese Begabung NOCH nicht sichtbar ist
  • für das Vertrauen in meine KollegInnen, dass sie ihr Bestes geben
  • sogar für einen „Tachinierer“ (Faulenzer), weil in ihm eine Möglichkeit verborgen liegt, was er dem Team anderes geben könnte…

WENN MAN DAS NUN AUF EINE FIRMENSITUATION UMSETZT, HEISST DAS :

IM RADIKALEN RESPEKT BESITZT JEDER MENSCH GANZ SELBSTVERSTÄNDLICH EINEN SELBSTWERT VON 10

Snapshot(29)

WEIL JEDER MENSCH RADIKAL WERTVOLL IST, SO WIE ER IST! MAN MUSS NUR HERAUSFINDEN, WELCHE SEINER STÄRKEN, DER FIRMA UND DEM TEAM AM MEISTEN WEITER HILFT!

DARUM ZUR FRAGE: WAS IST DER VORTEIL, wenn alle MitarbeiterInnen einen SELBSTWERT VON 10 HABEN?

1.  Sie und Ihre KollegInnen arbeiten selbstständig:
Wer an sich glaubt, kann mehr als er zuvor wusste! Er wächst über sich selbst hinaus. Das heisst auch Sie trauen sich dann alles zu! Und Ihre KollegInnen kommen nicht mehr wegen jeder kleinen Angelegenheit zu Ihnen und fragen Sie! Weil Sie es sich selbst zutrauen, das „Richtige“ zu tun!

2. Sie identifizieren sich gerne mit Ihrer Firma:
Sie fühlen sich mit einem Selbstwert auf 10 bedeutend und wertvoll, und Sie fühlen, dass sie gebraucht werden. Wer sich gebraucht fühlt, gibt alles!

3. Sie sparen Zeit:
Menschen, die mit ihrem Selbstwert hadern, gehen ständig in den Vergleich mit anderen. Um vergleichen zu können, müssen Sie ständig beobachten, was der/die andere macht, oder eben nicht macht. Dabei geht sehr viel Zeit verloren: mit Beobachten; mit ägern; mit… Wenn Sie selbst einen Selbstwert von 10 haben, dann dürfen die anderen auch einen Selbstwert von 10 haben. Dann muss niemand mehr auf den anderen neidig sein. Weil jeder seinen Platz mit seinen Stärken und seinem Sich-bedeutend-Fühlen hat. Jeder hat dann genau „seinen“ Platz! D.h. der Wettstreit um “besser, schneller, höher” fällt weg, und Sie setzen Ihre Arbeitszeit für das gemeinsame Firmenziel ein.

4. Ihr Informationsfluss klappt:
Weil jeder auf 10 ist. Und dadurch niemand niemanden boykottieren muss.

5. Alle genießen eine Wertschätzungszone:
Sie und alle KollegInnen praktizieren eine neue Feedback- und Fehler-Kultur, wo viel Lob und Anerkennung, von dem was man kann und macht, Alltag wird.

6. Sie sind und bleiben gesund:
Wenn die Firma das “Leisten” und “Sein” im Einklang hält, bekommt jeder genug Pausen, um wieder fit für Leistung zu sein. Wenn das „Sein“ ein „Faulsein“ ist, gilt es näher hinzuschauen, was für Stärken hat dieser „faule“ Mensch, die dem Team helfen und Sie unterstützen?

7. Sie fühlen sich in Ihrer Firma wohl, egal ob Sie Frau oder Mann sind:
Weil die Firma alle Stärken der weiblichen und auch der männlichen Herangehensweise radikal respektiert. Es gibt keinen Kampf mehr, ob die männliche Herangehensweise richtg ist, oder ob die frauliche Herangehensweise besser ist. Beide sind radikal gut. Man muss sie nur gezielt im jeweils richtigen Moment einsetzen.

Vielleicht mögen Sie  auch ein bisschen etwas von der Idee des RADIKALEN RESPEKTS in Ihr Neues Jahr mitnehmen… Ich danke Ihnen herzlich fürs Lesen und wünsche Ihnen eine wundervoll respektvolle Woche mit sich selbst und mit anderen!

DAS SIND SIE SICH WERT!

Ihre Hilde Fehr



1 2 Next

Hilde Fehr - Coach für Selbstwert, Singles und Paare, Online-Kurse

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

*

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?